Wohnprojekte und Baugemeinschaften

Ein Wohnprojekt und eine Baugemeinschaft ist eine Gruppe von Menschen, die zusammen ein Haus oder eine Gruppe von Häusern nach den eigenen Ideen eigenverantwortlich plant, baut und bewohnt. Unterschiede zeigen sind in verschiedenen Rechtsformen und der Art und Weise des Zusammenlebens. Die Entscheidungen werden dabei von der Gruppe oder Gemeinschaft getroffen, oft mit Hilfe von professioneller Projektbegleitung.

Gemeinschaftliches Wohnen bedeutet für uns:


  • Wohnprojekte werden gemeinsam mit allen Beteiligten geplant, gebaut bzw. umgebaut.
  • Jede Gruppe bestimmt für sich die Art und Weise des Zusammenlebens.
  • Grundprinzip ist eine neue Qualität des Mit– und Füreinander, eine lebendige, solidarische, verlässliche und unterstützende Nachbarschaft.
  • Wenn freiwillige Initiative füreinander an Grenzen stößt und nachbarschaftliche Hilfe nicht ausreicht, organisiert die Gruppe externe Dienstleistungen.
  • Im Zusammenleben sollen Nähe und Distanz ausgewogen beachtet werden und Verschiedenheit ihren Raum haben.
  • Konflikte gehören zum Zusammenleben, sie sollen offen angesprochen und in Wertschätzung geklärt werden.
  • Entstehende Gebäude und die Außenbereiche sollen die Begegnung und Kommunikation fördern, dazu gehören Gemeinschaftsräume und –flächen.
  • Im Rahmen der Möglichkeiten soll altersgerecht und ökologisch gebaut werden.